…sollte es werden heute😊…!

Nach 8 Tagen Lacanau haben wir uns Spätnachmittags weiter in den Norden aufgemacht. Vorher noch die Räder gecheckt (nach unserer Reifenpanne können wir gar nicht anders🤗) , Wasser nachgefüllt und das WC gereinigt (das ist natürlich Männer-Sache) und dann nichts wie los nach Soulac sur Mer (60 km nördlich von Bordeaux entfernt). Hier gibt es zwar keinen Golfplatz dafür aber einen Stellplatz direkt am Strand (war übrigens auch ein Tip von Steffens Freund Peter – eingefleischter Camper und VW-Bus Besitzer) ..man sieht und hört nur noch das Meer😊. Das richtige, um einen entspannten Sonntag zu erleben…..

Nach einer rauschigen Nacht haben wir uns gegen 9.30 Uhr mit den Rädern nach Soulac aufgemacht; einem Fahrradweg von ca. 2 km. Dabei haben wir wieder festgestellt, dass sich um diese Zeit die Franzosen noch im Tiefschlaf befinden (im übrigen stellen wir das auch immer wieder auf den Camping- und Stellplätzen fest – sie schlafen morgens einfach gerne). Auch in der Markthalle, die seit 8.00 Uhr geöffnet hatte, waren noch kaum Menschen.

Doch es gab ein super kleines Café mit frischen Croissants und duftendem Café. Genau das Richtige, um einen entspannten Sonntag anzufangen😊. Auch die Tageszeitung lag auf dem Tisch, die zum Lesen und einer Französisch-Session einlädt. So müssten Sonntage immer anfangen…. ehrlich!

Danach haben wir unsere Shoppingtour durch die Markthalle gedreht und frischen Merlu und Bulots erstanden. Inspiriert von dem tollen Fischeinkauf sind wir noch in das 6km entfernte Austernstädchen Verdun sur Mer geradelt, und haben uns dort noch Austern (wohlgemerkt für 1 Euro das Stück und frischer geht es echt nicht) gegönnt. Zufrieden sind wir zurückgeradelt, haben eine ausgiebige Siesta hingelegt und damit der Kreislauf wieder in Schwung kommt, mal kurz ins Meer gehüpft😊😊😊.

Ich muss wahrscheinlich nicht mehr erwähnen, dass der Fisch großartig war und der Rosé mir gerade immer noch schmeckt…👍

Einfach ein gelungener Sonntag am Atlantik – wohlgemerkt im Oktober bei nachmittags noch 23 Grad!

3 Comments

  1. Liebe Ilka,
    Lieber Steffen,

    wie es scheint genießt Ihr die Zeit in Frankreich in vollen Zügen! Ich mag die Idee diese Reise mit einem Blog zu dokumentieren, denn so wird auch das Leben anderer Menschen bereichert. Zumindest empfinde ich das so. Die tollen Bilder und auch die schön geschriebenen Berichte wirken auf mich ansteckend und machen total Lust auf so ein Abenteuer!

    Ich hoffe Ihr könnt Eure Zeit weiterhin genießen und kommt wohlbehalten zurück!

    Liebe Grüße

    Matthias

    Matthias Ziegler
  2. Hallo Ilka und Steffen,
    vielen Dank für die schönen Bilder und den detaillierten Bericht. Es ist interessant zu lesen was ihr so erlebt. Da bekommt man Lust auf Urlaub. Als ich das Bild von der Markthalle sah konnte ich den Fisch förmlich riechen. Ich habe nämlich noch den Meerestiergeruch von der Markthalle in Metz im Gedächtnis. Habt weiterhin einen schönen Urlaub und entspannte Tage.
    Viele Grüße von Jutta, Thomas, Johannes und Lea.

    Jutta Göddel
  3. Liebe Jutta (Schwester von Steffen),

    schön, dass Ihr so toll teilhabt an unserer Reise. Die Tage vergehen hier wie im Flug und derzeit sind wir auf einem Stellplatz, zwar auch wieder direkt hinter dem Meer, aber zu Steffens Leidwesen, fast ohne Internet Empfang.. Außer wenn Mann das Handy auf dem Dach unseres Wohnmobils drappiert (so wie jetzt gerade😊), klappt es. Wir sind übrigens umringt von ungefähr 45 Womo – Franzosen, die zwar ohne Großfamilie unterwegs sind, dafür aber im Schnitt mit ein bis zwei Hunden. Kaum zu glauben, dass es hier die ganze Nacht total ruhig ist und wir außer das Meer so gar nichts hören….wahrscheinlich surfen sie alle…😂
    Lg auch an Johannes, Lea und Thomas!,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.