….selbst eine für mich völlig unnötige Reifenpanne 3 Tage nachdem wir am Atlantik gelandet sind! Durch ein plattes Hinterrad haben wir dir Hilfsbereitschaft des Campingplatz-Personals von Airotel in Lacanau kennen und schätzen gelernt und auch die Tatasache, dass man einfach mal einen 3/4 Tag auf den Abschleppdienst warten muss. Man kann dann so gar nichts tun….stimmt gar nicht…. es ist auch nicht verschwendete Zeit, sondern eine sehr wertvolle Zeit, denn es gibt jetzt einfach mal nichts zu tun! Auch das will gelernt sein….

Als wir uns am nächsten Morgen (bedingt durch die Wartezeit der Reparatur) aus am Anfang Verzweifelung – Lacanau Downtown angeschaut haben, mussten wir feststellen, dass dieses Dörfchen durchaus beschaulich ist und eine unglaublich tolle französische Bäckerei vorzuweisen hatte. Es war ein genialer Kommunikationsort für die gesamte Umgebung. Und auch hier hat man – genauso wie in der Werkstatt – zwangsläufig seine Französischkenntnisse erweitert😊.

Als wir dann noch einen Supermarche betreten haben, der außer einer grandiosen Fischtheke auch noch ein einziges Exemplar „der Zeit“ hatte, mit dem Titel „Lesen wie Gott in Frankreich“ (habe ich natürlich auch gleich erstanden), war für mich klar: selbst eine Reifenpanne hat seinen Sinn….!!!!

2 Comments

  1. Ja, wie wahr. Zeit haben will gelernt sein. So hatte doch diese unglückliche Reifenpanne zur Folge, das wir in so kurzer Zeit tolle Fotos und informative Berichte ( übrigens von euch Beiden sehr kurzweilig geschrieben) erhalten haben. Weiter so!!! 🙂 Wünsche euch tolle , heiße Tage in Lacanau, hoffentlich hat euer Womo eine
    Klimaanlage. 🙂 🙂

    Liebe Grüße
    Jutta

    Jutta Friese
    1. Liebes Schwesterherz,
      Danke dir für dein Feedback zu unserem Blog😊. Wir haben wirklich sehr viel Spaß damit,
      Über das Wetter hier kann ich lediglich folgendes berichten: Nachdem uns ja fast jeder für etwas verrückt erklärt hat, im Oktober an den französischen Atlantik zu fahlem, sind wir hier absolut positiv überrascht. Und wir selber sind letztes Jahr im Juni nach ein paar Tagen bei 13 Grad und Regen ans Mittelmeer „geflüchtet“. Also was erwartet uns erst im Oktober?
      Wir sind jetzt seit 6 Tagen hier und hatten davon einen einzigen Tag Regen.
      Ansonsten nur Sonnenschein bei tagsüber 20 Grad! Wir waren sogar schon 2mal im Meer baden – auch das ist im Oktober noch möglich. Lediglich nachts und auch morgens ist es kalt – draußen frühstücken und Abend essen findet im Womo statt. Was auch echt gemütlich ist👍.
      Fazit: Klimaanlage braucht man nicht; aber am Abend doch ab und zu die Heizung😊😊😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.